Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Das richtige Babybett - damit das Baby sicher und gut schläft

Ein Baby zu haben und nachts weiterhin gut schlafen können ist der Traum vieler Eltern. Mit geeigneten Babybetten behalten sie selbst ausreichend Raum für Entspannung und Ruhe und das Baby hat einen sicheren Schlafplatz. Es eine Gefühlssache, ob sich Eltern bei dem Babymöbel gleich für ein Gitterbettchen oder erst einmal für eine Wiege entscheiden. Maßstab bei der Entscheidung für ein Babybett sollte sein, dass das Kind sicher und gut aufgehoben ist. Dabei kommt es bei Babybetten auf eine hochwertige Matratze sowie eine gute Luftzirkulation an.

Das richtige Babybett in Ausstattung und Funktion

Säuglinge sollte man auf Dauer anstelle in Babybetten weder in Tragetaschen noch in Kinderwagen schlafen lassen, da hierbei schnell ein schädlicher Wärmestau entstehen kann. Stattdessen sind in den ersten sechs Monaten als Babymöbel Wiegen, Beistellbetten oder Stubenwagen erheblich besser geeignet. Nach den ersten Monaten kommt dann ein etwas größeres Babybett infrage, ggf. als Erweiterung des ursprünglichen Beistellbettchens. Babybetten gibt es wie alle Babymöbel in verschiedenen Ausführungen, Farben und Formen. Fast jedes Babybett ist mit oder ohne Rollen erhältlich. Aufgrund vieler verschiedener praktischer Funktionen in den Ausstattungen dieser Babymöbel sind die Übergänge zwischen den unterschiedlichen Schlafmöglichkeiten, die die verschiedenen Babybetten bieten, fließend. So sorgt z. B. ein höhenverstellbarer Lattenrost im Babybett dafür, dass das Babymöbel mit dem Kind mitwachsen kann. Gleichzeitig wird der Rücken der Mutter beim Herausnehmen des Babys aus dem Babybett entlastet.

Das richtige Babybett in den ersten Monaten

Ideale Babybetten sind in den ersten Lebensmonaten sogenannte Beistellbetten, die als Verlängerung der elterlichen Betten eingesetzt werden. Durch die Nähe des Kindes in einem solchen Babybett kann stets ein enger Kontakt auf gleicher Liegehöhe mit den Eltern gehalten werden. Auch das Stillen erfordert so kein Aufstehen mehr. Ein weiterer Vorteil der Babybetten als Beistellbetten liegt in der großen Geborgenheit, die dem Baby durch Nähe und Blickkontakt zum Babybett vermittelt wird. Eine Alternative zum normalen Babybett ist wegen seiner angenehmen Schaukelfunktion eine Babywiege. Dank der geringen Breite der Babybetten in Wiegeform benötigen diese weniger Platz im Zimmer. Ist die Wiege mit Rollen ausgestattet, kann sie ähnlich einem Stubenwagen umhergeschoben werden. In solchen Babybetten kann das Baby stets am gesamten Familienleben teilhaben.

Gute Babybetten bieten Schutz, Sicherheit und Geborgenheit

Babymöbel zum Schlafen dürfen zum Schutz der Kleinen vor Verletzungen weder spitze Ecken noch scharfe Kanten haben. Im Kopfbereich der Babybetten sollten Schutzpolster zur Vorbeugung bei heftigeren Bewegungen der kleinen Schläfer angebracht sein. Die Gittersprossen an den Seiten der Babybetten dürfen weder zu weit noch zu eng voneinander abstehen. Eine Regelung nach DIN-Norm bestimmt einen Abstand von 4,5 cm bis 6,5 cm. Um zu verhindern, dass die Kleinen über den Rand der Babybetten klettern, sollte der Matratzenabstand nach oben mdst. 30 cm betragen und im Laufe der Zeit bedarfsgerecht auf mdst. 60 cm erweitert werden können. Die Matratze im Babybett darf weder zu weich noch zu hart sein. Empfohlen wird eine Dichte, die das Baby nicht mehr als zwei Zentimeter einsinken lässt. Zudem sollten Lücken zwischen Matratze und Rand vermieden werden.

Wir sind für Sie da