Kinderzimmer

Sofort
lieferbar
MEPAL
Aufbewahrung

14,99 €*

Sofort
lieferbar
Nordic Idea
Bett

298,00 €*

MONDO
Bett

618,99 €*

PAIDI
Bett

478,00 €*

Hasena
Bett

848,00 €*

Hasena
Bett

698,00 €*

Sofort
lieferbar
Topstar
Büro-Drehstuhl

258,00 €*

Sofort
lieferbar
Topstar
Büro-Drehstuhl

119,00 €*

Sofort
lieferbar
PAIDI
Büro-Drehstuhl

348,00 €*

Sale
Sofort
lieferbar
PAIDI
Drehstuhl

statt536,00 €* 198,00 €* %

Sofort
lieferbar
Topstar
Drehstuhl

119,00 €*

Sale
Sofort
lieferbar
PAIDI
Drehstuhl

statt634,00 €* 218,00 €* %

MONDO
Drehtürenschrank

578,00 €*

MONDO
Drehtürenschrank

648,00 €*

Sofort
lieferbar
inbuy
Einlegeboden

41,00 €*

PAIDI
Etagenbett

698,00 €*

PAIDI
Etagenbett

598,00 €*

Sofort
lieferbar
Dreamoro
Etagenbett

238,00 €*

Sofort
lieferbar
Baff
Hocker

58,00 €*

Sofort
lieferbar
Baff
Hocker

28,00 €*

Sofort
lieferbar
Baff
Hocker

35,00 €*

Sofort
lieferbar
Baff
Hocker

28,00 €*

Sofort
lieferbar
Baff
Hocker

28,00 €*

Sofort
lieferbar
Baff
Hocker

28,00 €*

Ein Wohlfühlort zum Spielen, Lernen und Entspannen

Wie schnell vergeht doch die Zeit. Gerade noch Kind und im nächsten Moment schon Jugendlicher. Eben hat man das bunte Kinderzimmer kreativ mit hochwertigen Kindermöbeln eingerichtet, da ist die Einrichtung für den Heranwachsenden schon zu kindlich und soll gegen moderne Jugendmöbel ausgetauscht werden. 

Wir haben in unserem Online Shop eine Vielfalt kreativer und mitwachsender Lösungen für Jungen, Mädchen und Jugendliche, die nicht nur durch ihr Design überzeugen. Dabei können Sie ganz individuell zwischen kompletten Zimmer-Sets oder der eigenen Zusammenstellung von Kindermöbeln und Jugendzimmermöbeln wählen. 

Das Kinderzimmer ist für den Nachwuchs nicht nur Schlafstätte, sondern auch Rückzugsraum und Spielecke, eventuell auch Hausaufgabenplatz. Je nach Alter erfüllt ein Kinderzimmer also unterschiedliche Bedürfnisse. Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps, die helfen, die richtige Ausstattung für die jüngsten Familienmitglieder zusammenzustellen. 

Grundsätzlich benötigen Sie für die Einrichtung eines Kinder- oder Jugendzimmers fünf Basics, um die herum Sie ein gemütliches und harmonisches Flair zum Wohlfühlen kreieren können. Wenn es um die Auswahl des Bettes oder eines Kleiderschranks für Ihr Kinderzimmer geht, sind der Fantasie in Stil und Design keine Grenzen gesteckt. Je kreativer Sie werden und sich dabei an den Lieblingsfarben des Kindes orientieren, umso lieber wird sich Ihr Nachwuchs in seinem eigenen Raum aufhalten und das Zimmer als sein Reich betrachten. Entdecken Sie bei Möbel Inhofer hochwertige und tolle Kinderzimmermöbel, die für die gewünschte Atmosphäre und praktischen Nutzen sorgen.

Inhaltsverzeichnis

Die fünf Basics: Die Grundausstattung

Jeder Heranwachsende hat grundsätzlich drei Anforderung und Grundbedürfnisse an den eigenen Rückzugsort. Dazu gehört natürlich ein bequemes, altersgerechtes Bett mit rückenfreundlicher Matratze. Ein Kleiderschrank der Stauraum und weitaus mehr Platz bietet, als allein für Kleider benötigt wird. An dritter Stelle steht der Schreibtisch, der nicht nur Platz für die Hausaufgaben bietet, sondern auch zum zeichnen und basteln oder anderweitig kreativen Werkeln einlädt. Sind diese Grundbedürfnisse erfüllt und eingerichtet, fällt der Fokus auf das Wohlfühlambiente und genügend Stauraum für alles, was in ein echtes Kinder- und Jugendzimmer gehört. Finden Sie in unserem Online Shop praktische und stilvolle Einrichtungsideen für Kinderzimmer und Jugendzimmer: Dem Alter Ihres Kindes entsprechend und am besten in seinen Lieblingsfarben designt.

Spaß & Erholung für Kleinkinder

Die Zeit vergeht schnell und schon macht Ihr Kind die ersten Schritte im eigenen Zimmer. Jetzt wird es Zeit, das Gitterbettchen gegen ein Bett ohne diese Sicherung auszutauschen. Wenn das Babybett nicht mit passenden Umbauseiten zum Juniorbett umfunktionieren werden kann, freut sich Ihr Kind jetzt über ein völlig neues Kinderbett. Mitwachsende Kinderbetten durchleben die Übergangsphase vom Kleinkind zum Schulkind, ohne dass die Anschaffung eines neuen Bettes nötig wäre. Ab Ende der Grundschule sollte das Kinderbett in einer regulären Länge gekauft und mit Fokus auf das schnelle Wachstum ausgesucht werden. Als Kleinkind will das Kind die Welt entdecken und seiner Fantasie freien Lauf lassen. Kleineres Spielzeug, wie etwa Bauklötze, Kuscheltiere oder die ersten Puppen, finden in einer geräumigen Spielzeugkiste ihren Platz. In einem kleinen Bücherregal können Sie nun anfangen, die schönen Bilderbücher zu sammeln, die man in ruhigen Momenten gemeinsam anschaut. In der Trotzphase möchten die meisten Kinder vieles allein machen und sich deswegen auch manchmal zurückziehen. Umso wichtiger ist es, dass das Kinderzimmer für Kleinkinder Möglichkeiten hierfür bietet und das Kind zur Ruhe einlädt. Um zu malen und Teepartys zu spielen sind auch Kindertische und Kinderstühle beliebt. Tipp: Kleinkinder haben öfter mal Albträume. Eine farbenfrohe Kinderlampe oder ein kleines Nachtlicht kann Ihrem Kind ein sicheres Gefühl geben.

Möbel für Grundschulkinder

Die Einschulung ist für ein Kind der Beginn eines großen Abenteuers. Ein neuer Lebensabschnitt fängt an und das spiegelt sich auch im Kinderzimmer wider. Wo früher Kindertische und Kinderstühle Platz fanden, steht jetzt ein höhenverstellbarer und neigbarer Kinderschreibtisch. An dem malt Ihr Kind nicht nur, sondern erledigt auch seine Schulaufgaben. Bei einem Blick in die Kinderregale finden Sie jetzt weniger Stofftiere, dafür die ersten Bücher ohne Bilder und spaßige Spiele. Statt Bauklötzen oder Holz-Kugelbahnen sind nun Playmobil und Lego im Zimmer verstreut. Der Kleiderschrank aus Babytagen reicht jetzt meistens nicht mehr aus und sollte durch einen größeren ersetzen werden. Wenn im Kinderzimmer vorher noch ein Juniorbett stand, ist es jetzt Zeit für das erste Kinderbett. Das darf gerne noch zum Spielen einladen und zum Beispiel farbenfroh sein oder hat als Hochbett Platz für eine Höhle unter dem Bett. 

Tipp: Suchen Sie die neuen Möbel mit Ihrem Kind gemeinsam aus, denn es ist stolz, dass es schon so groß ist.

Vom Kinderzimmer zum Jugendzimmer

Wenn Pferdeposter und Zeichentrickhelden langsam den Popstars und Sportidolen weichen, dann wird eine neue Ära eingeleitet: Die Pubertät beginnt. Genauso wie Ihr Kind verändert sich auch sein Zimmer. Kinderzimmermöbel sind dann oft zu klein oder schlichtweg zu bunt. Eben nicht cool genug. 

Spätestens jetzt sollten Sie Ihr Kind bei der Neugestaltung des Zimmers miteinbeziehen. Vielleicht möchten Sie sich zusammen auch von den kompletten Jugendzimmern inspirieren lassen, in denen alles aufeinander abgestimmt ist. Der einheitliche Look wirkt erwachsen und erleichtert die Auswahl. In vielen Fällen braucht der Teenager in dieser Zeit auch ein neues Bett. Hat dieses Schubladen oder einen Bettkasten, ist dort Platz für Gästebettwäsche. Das ist praktisch, wenn das Kind Übernachtungsbesuch hat. Ist der Schreibtisch zu klein geworden, ersetzen Sie ihn durch einen größeren. In Jugendkommoden haben Jugendliche zusätzlichen Stauraum und auf kleinen TV-Tischen können sie den ersten eigenen Fernseher aufstellen. Viele Kinder bekommen mit Eintritt in die Pubertät auch ihren ersten eigenen Desktop-PC oder Laptop. Wenn genug Platz im Zimmer ist, kann man auch über die Anschaffung eines Computertisches nachdenken. 

Tipp: Für kleinere Zimmer empfiehlt sich ein Hochbett. Der Platz darunter kann dann gut für einen Computertisch oder für eine gemütliche Sitzecke genutzt werden.

Zehn Tipps zum schönen und sicheren Kinderzimmer

Kinder sind erfinderisch und anspruchsvoll. Damit Sie Ihr Kind glücklich machen und auch einmal für kurze Zeit unbeaufsichtigt in seinem Zimmer lassen können, hier ein paar Tipps von uns. - Lassen Sie neue Möbel ein paar Tage auf dem Balkon, im Keller oder in der Garage ausdünsten. So verfliegt der Geruch. - Drehen Sie beim Möbelaufbau sorgfältig alle Schrauben fest, damit Ihr Kleinkind sie nicht löst und eventuell verschluckt. - Achten Sie bei kleinen Kindern auf abgerundete Kanten an den Möbeln. - Bewahren Sie Windeln und Pflegeprodukte immer außer Reichweite Ihres Krabbelkindes auf. Das verhindert, dass es aus Versehen Plastik in den Mund nimmt und verschluckt. - Kinder mögen bunte und fröhliche Farben, Jugendliche fühlen sich oft mit Weiß, Grau oder schlichtem Holz wohler. - Für mehr Standfestigkeit sollten Regale und Kommoden an der Wand befestigen werden. Dann bleiben sie auch stehen, wenn es im Kinderzimmer einmal etwas turbulenter zugeht. - An den Steckdosen bringen Sie Kindersicherungen an. Bis zum Eintritt in die weiterführende Schule sollten diese stecken bleiben. - Planen Sie immer auch noch etwas Platz im Kinderzimmer ein, damit Ihr Kind Spielzeug aufbauen und es ein paar Tage stehen lassen kann. - Planen Sie voraus und wählen Möbel, die Sie gegebenenfalls umbauen oder verstellen können, wenn Ihr Kind wächst. - Schaffen Sie einen guten Mix aus offenen und geschlossenen Verstaumöglichkeiten. Das hilft Ihrem Kind dabei, Ordnung zu halten. Bei Schulkindern sollten Sie vor allem Spielzeug hinter Türen haben, damit der Anblick bei den Hausaufgaben nicht ablenkt.

Auf einen Blick: Altersgerechte Kinderzimmer gestalten

Kinder wachsen so schnell und mit ihnen die Ansprüche an ein Kinderzimmer. Mit diesen Tipps sind Sie für die verschiedenen Entwicklungsstufen Ihres Kindes gewappnet und schaffen einen Raum, in dem Ihr Kind auch zur Ruhe kommen kann: - Für Babys braucht es ein sicheres Babybett und einen Wickeltisch, der die Pflege eines Babys erleichtert. Sobald es krabbelt, ist es Zeit für Kindersicherungen an den Steckdosen. - Bei Kleinkindern sollte auf eine speichelfeste Verarbeitung der Möbel geachtet werden. Ecken und Kanten sollten zur Sicherheit abgerundet sein. Kindertische und -stühle, Kindersofas und Sessel sowie Spielzeugkisten und das erste Bücherregal schaffen eine kindgerechte Atmosphäre. Das Gitterbett wird gegen ein Junior- oder Kinderbett ausgetauscht. - Schulkinder brauchen einen Schreibtisch. Weil sie meist auch mehr Kleidung haben, ist es in diesem Alter Zeit für einen größeren Kleiderschrank. - Jugendliche mögen oft schlichte Möbel in Weiß oder Grau. Für den ersten PC oder Laptop sollte an die Anschaffung eines Schreibtisches gedacht werden. Kommoden und Betten mit Bettkasten oder Schubladen schenken dem Kind noch zusätzlichen Stauraum und auf der Kommode findet auch der erste eigene Fernseher Platz.