Badmöbel

Titel-Banner-Bild zu Möbel-Gütepass - Badezimmer
Titel-Banner-Bild zu Möbel-Gütepass - Badezimmer

Allgemeine, warentypische Produkteigenschaften

Unabhängig von Materialeinsatz, Konstruktion und Verarbeitung sind bei der qualitativen Beurteilung von Möbeln drei wichtige Produkteigenschaften zu berücksichtigen, da diese späteren Veränderungen aus normalem, natürlichem Gebrauch keinen Sachmangel darstellen:
Warentypische Eigenschaft: Resultiert aus speziellen Materialeigenschaften (z. B. Naturmerkmale bei Echtholz oder Leder)
Modellbedingte Eigenschaft: Optisches Erscheinungsbild eines Modells (z. B. besonders legere oder straffe Verarbeitung). Näheres dazu erfragen Sie bitte bei Ihrem Verkäufer, oder entnehmen Sie der Produktinformation des Herstellers.
Gebrauchseigenschaft: Nutzungsbedingte Veränderungen, die keine Rückschlüsse auf Verarbeitung und Qualität zulassen (z.B. ,,Lieblingsplatz“ bei Polstermöbeln).
Weitere allgemeine und warentypische Produkteigenschaften entnehmen Sie bitte der Seite "Allgemein - Wichtige Informationen".

Bestimmungsgemäße Verwendung 

Badmöbel sind für das normale Badezimmerklima geeignet, egal, ob es sich um lackierte, beschichtete oder naturbelassene Oberflächen handelt. Das heißt, nach dem Duschen oder dem heißen Bad muss die kurzzeitig extrem höhere relative Luftfeuchtigkeit >90% durch eine ausreichende Be- und Entlüftung wieder abgeführt werden. Auftretende Staunässe ist zu vermeiden und Spritzwasser oder Kondensat mit einem trockenen Tuch am besten sofort zu entfernen, da längere Einwirkzeiten zu Quellschäden oder Schimmelpilzbildung führen. Verschmutzungen sollten nicht eintrocknen und möglichst schnell mit einem weichen, feuchten Tuch oder einer Bürste und mit haushaltsüblichen, wasserlöslichen Reinigungsmitteln entfernt werden. Achtung: Eingetrocknete, lang einwirkende Substanzen sind u. U. nicht mehr vollständig zu beseitigen. Verwenden Sie möglichst saubere Baumwolltücher, keine lösemittelhaltigen, scheuernden und scharfen Putzmittel, Mikrofasertücher oder Dampfreiniger. Wachs-, öl- oder silikonhaltige Möbelpolituren sind zur Oberflächenpflege auch nicht geeignet, sie schaden häufig mehr als sie nutzen. 

Keramikwaschtische 

Keramik reinigen Sie mit haushaltsüblichen Sanitärreinigern, Kalkreste oder Metallabrieb lassen sich mit Stahlfix Classic entfernen. 

Kunststoffe 

Reinigung und Pflege erfolgen mit einem feuchten Tuch und mildem Spülmittel.

Metallteile 

Beachten Sie bitte, dass Bestellungen von unterschiedlichen Herstellern (z. B. Elektrogeräte in Edelstahl) zu Struktur- und Farbabweichungen führen. Lackierte Metalle, anodisiertes oder poliertes Aluminium: Zur Reinigung dieser Metalle verwenden Sie eine leichte Spülmittel-Lösung. Auf keinen Fall Alkohol oder Putzmittel. Metalle mit Oberflächenbehandlung, verchromtes oder vernickeltes Metall, pflegt man mit Chromputzmittel (z. B. Autopflegemittel).

Spiegel 

Spiegelflächen werden am besten nur mit einem sauberen, feuchten (Leder-) Tuch vorsichtig gesäubert. Verwenden Sie keine handelsüblichen Glasreiniger. Zur Sorgfaltspflicht gehört, dass Wasser an den Spiegelkanten sofort entfernt wird, weil es sonst zwischen das Glas und die Beschichtung eindringen kann. Aggressive Mittel, wie Nagellackentferner, Haartönungsmittel usw., bitte sofort ab- und dann leicht feucht nachwischen

Weitere wichtige Gebrauchs-, Pflege- und Reinigungsanweisungen entnehmen Sie bitte der Seite "Speise-, Wohn- & Schlafraummöbel".